Barres IT Entwicklung
07022-969646
Jörg Barres

Mein Profil

Kurz und knapp

Mehr als 25 Jahre Erfahrung mit Computern und ein Diplom in Informatik ergeben mein fundiertes theoretisches und praktisches Wissen.

Mein Studium der Pädagogik ermöglicht es mir, optimal auf Ihre Mitarbeiter einzugehen und ihnen auch komplexe Sachverhalte verständlich zu erläutern.

Und hier noch mein XING-Profil.

Ausführlich

Die frühen Jahre

Auf die Programmierung bin bereits als Schüler gestoßen, einfach um mir die Berechnung der Mathematik-Aufgaben zu erleichtern. Ein programmierbarer Taschenrechner hat mir bei etlichen Klassenarbeiten wertvolle Dienste geleistet und sicher so manchen Rechenfehler erspart. Die damalige "Killer-Applikation" war die selbstgeschriebene Kurvendiskussion, mit Nullstellen, Hoch-, Tief- und Wendepunkten und einer Integralberechnung. Zum Einsatz kamen ein zuerst TI-58, dann ein TI-59 und als Krönung der HP-41. Die jeweiligen Sprachen waren natürlich weit von jedem Komfort entfernt und hatten große Ähnlichkeit mit der Maschinensprache der damaligen Prozessoren.

Noch vor dem Studium der Informatik konnte ich mich, durch einen dreimonatigen Schüleraustausch mit Kanada angeregt, in der Programmiersprache BASIC austoben. Auch hier standen schulische Aufgaben im Vordergrund, Kurvendiskussion und Notenverwaltung brachten meine damaligen Rechner, einen selbstgebauten ZX-81 und dann einen Apple II zeitweilig ganz schön ins Schwitzen.

Kommerziell umgesetzt habe ich das alles als Trainer für IT-Kurse, damals noch mit Schülerkursen bei den lokalen VHS.

Die mittleren Jahre

Im Informatik-Studium standen dann "richtige" Programmiersprachen auf dem Programm. Pascal, Modula, C, Prolog, Lisp und immer wieder Assembler zeigten mir, daß der Vorgang des Programmierens nahezu unabhängig von der eingesetzten Sprache ist. Die wirkliche Aufgabe besteht meiner Ansicht nach darin, aus einem Problem ein funktionales strukturiertes Gerüst zu entwerfen, ob man dies nun heute als Algorithmus, Flußdiagramm oder Struktogramm bezeichnen will, sei dahingestellt.

Mein mittlerweile vorhandener Atari ST eignete sich hervorragend zum Arbeiten mit TeX, und so fand ich auch einen Einstieg in die Programmierung von TeX und LaTeX, was mir später beim Erlernen von HTML zu Gute kam.

Auch in dieser Zeit habe ich intensiv als IT-Trainer gearbeitet und mein Repertoire immer weiter ausgebaut, von Betriebssystemen über Anwendungen und Programmierung war fast alles vertreten.

Und auch Linux hielt bei mir Einzug, die Deutsche Linux Distribution (DLD) brachte den Kernel 1.3 mit und erforderte ein gehöriges Wissen, um es auf meinem 486er zum Laufen zu bringen. Das war aber nötig, denn der lieferte mir wesentlich mehr Leistung als der meist völlig überlastete Server an der Universität.

Das Studium der Pädagogik habe ich zunächst im Hinblick auf meine Trainer-Tätigkeit gemacht. Später habe ich dann festgestellt, daß mir gerade die in Pädagogik erworbenen Fähigkeiten auch bei den Programmieraufgaben sehr geholfen haben, denn ich konnte mich mit meinen Auftraggebern verständlich unterhalten, ohne Fach-Chinesisch zu verwenden und sie damit zu verwirren.

Die späten Jahre

Zu diese Zeit wurde auch das Internet langsam für normale Menschen erschwinglich, und so war es nur ein kleiner Schritt zu ersten Websites, auch wenn damals weder Skriptsprachen wie PHP oder Perl noch Datenbanken üblich waren. Die kamen dann später dazu, passend zur Datenbanktheorie im Studium.

Mit den theoretischen Kenntnissen aus meinem Studium, gepaart mit meinen Erfahrungen als IT-Trainer und dem Nebenfach Pädagogik habe ich mich dann als freiberuflicher IT-Trainer und Datenbankentwickler selbstständig gemacht.

Aktuell

Auch heute arbeite ich als Freiberufler (Freelancer heißt das ja wohl nun) immer noch in den beiden Bereichen und habe genausoviel Freude an der Technik wie seinerzeit.

Durch meine Erfahrungen bin ich aber heute in der Lage, auch größere und vor allem komplexere Themen erfolgreich zu bearbeiten, und habe dabei festgestellt, daß gerade bei der Datenbankentwicklung der menschliche Faktor, das Eingehen auf die Mitarbeiter und das persönliche Gespräch in der Planungsphase fast noch wichtiger ist als die eigentliche Programmiertätigkeit.

Timetable

Cloud

Skills und technische Informationen

Ich setze heute bei meiner Arbeit unter anderem diese Sprachen, Anwendungen und Systeme ein:

PHP Javascript HTML CSS VBA T-SQL SQL Microsoft VisualBasic mysql MS-SQL Dreamweaver Excel Access DHTML Base Calc Ajax Apache Windows Linux